Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Lufthansa empfiehlt die Deutsche Bahn

14.09.09 (Deutschland, Eisenbahn, Fernverkehr, Hochgeschwindigkeitszüge, Marginalien, Personenverkehr)

Lufthansa

Nach der Notlandung eines Flugzeugs in Stuttgart, in dem ein Politiker und weitere nach Ansicht der Medien nicht erwähnenswerte Fluggäste saßen, sprach die von der Sperrung der Startbahn betroffene Lufthansa per Twitter eine weise Empfehlung aus: Nehmen Sie die Bahn. Irgendwie nett.

Aber die Lufthansa hat ja schon vor vielen Jahren Kurzstreckenflüge in DB-Züge verlagert. Da darf man ziemlich spät an den Schalter kommen und kann mehr als 100 ml Flüssigkeit mitnehmen und die Zeitung oder das Notebook ganz aufklappen. Schade, dass es den Lufthansa-Airport-Express nicht mehr gibt, auf dessen Führerstand ich einmal durchs Rheintal fahren durfte.

Als Luxuszug, oberhalb des ICE angesiedelt, mit reichlich Platz, Komfort, WLAN (überall!) und perfektem Gepäckservice hätte ein Lufthansa-Zug heutzutage bestimmt gute Chancen. Die DB sollte im Fernverkehr endlich einen bundesweit agierenden Wettbewerber haben. Dann hätte „Thank you for travelling with Deutsche Bahn“ endlich einen Sinn.

Naja, solange sich nicht auch noch der Lokführer mit sonorer Stimme aus dem Führerstand melden muss: „This is your engineer speaking. We are now travelling at a speed of approximately 280 kilometers an hour about 231 meters above sea level. Weather conditions in Cologne are fine. Slightly overcast at 17 degrees Centigrade. We’re expecting to arrive in time at platform 5.“ – „Wir sind mit einer leichten Verspätung in München losgefahren, weil wir noch auf Fahrgäste aus Wien warten mussten und eine Signalstörung hatten. Wir werden aber alles tun, um das Ziel pünktlich zu erreichen.“ – „In den Wagen der ersten Klasse betreut Sie Zugchef Müller mit seinem freundlichen Team.“ – „In ein paar Minuten wird sich mein Co-Lokführer mit weiteren Informationen melden.“ – „Bitte entschuldigen Sie die zeitweise hohe Geräuschentwicklung wegen Schienenriffeln.“ – „Wir zeigen Ihnen nun, wie Sie Ihren Gurt schließen und wieder öffnen können.“ – „Wir möchten nun den neu zugestiegenen Fahrgästen erklären, wie sie den Müll trennen und wo sich die Abfallbehälter befinden.“ – „Die vier Notausgänge befinden sich an den Enden des Wagens, zwei vorn und zwei im hinteren Teil des Wagens.“ – „Weitere Informationen finden Sie in dem Faltblatt Ihr Reiseplan, den Sie in der Tasche Ihres Vordersitzes finden.“ –  „Wir sind nun bereit zur Bremsung. Bitte klappen Sie nun Ihre…“

Huch, es muss ein Albtraum gewesen sein.

Ein Kommentar

  • 1
    Thomas:

    Oh wie wunderbar. Ich hätte Tränen gelacht, wenn’s nicht so traurig wäre. Mehr davon!
    Gruß
    Thomas

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen