Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Chinesen wollen bei Russlands Hochgeschwindigkeitsverkehr mitmischen

16.10.09 (China, Hochgeschwindigkeitszüge, Personenverkehr, Russland, Strecken, Verkehrspolitik)

Wie RailwayAge meldet, haben Russland und China eine Absichtserklärung unterschrieben, dass sie gemeinsam Hochgeschwindigkeitsverkehr (bis 160 km/h und 300 km/h) auf Strecken der Russischen Föderation entwickeln wollen. Was mit großer Wahrscheinlichkeit bedeutet, dass chinesische Hochgeschwindigkeitszüge in Russland fahren werden, die – wie so oft — auf europäischem Know-how aufbauen. Keine gute Perspektive für die westliche Bahnindustrie.

Schon im Juni 2008 hatte Premier Putin eine Strategie für die Schienenverkehrsentwicklung bis 2030 unterschrieben. Die Russischen Eisenbahnen wollen die Hochgeschwindigkeitsstrecken binnen 20 Jahren von 650 km auf 10887 km verlängern. Außerdem sollen Nebenstrecken für gemischten Verkehr gebaut werden.

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen