Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Wer hat's erfunden? Die Schweizer natürlich.

23.11.09 (Geschichte, Schweiz, Technologien)

Eisenbahn ist der Transport von Reisenden und Gütern. Dazu gehört auch die Post. Zwar reisen nicht mehr so viele Briefe mit der Bahn wie früher, aber schließlich geht es nur um eine geschickte Einleitung zu einer Meldung, die ich im Prometheus vom 27. April 1898 fand:

Elektrische Briefbestellung. Mit dem Hinaufwachsen der Wohnhäuser gen Himmel und dem gleichzeitig gesteigerten Bedürfniss nach Beschleunigung des Briefverkehrs einerseits, sowie andererseits die Regungen des Mitgefühls, den Briefträgern das beschwerliche Treppensteigen zu ersparen, haben schon seit Jahren mancherlei Vorkehrungen und Einrichtungen zur Abhülfe des Uebelstandes versuchsweise entstehen lassen.

In der Schweiz hat man kürzlich versucht, die Elektricität für diesen Zweck in Dienst zu nehmen. Man hat im Erdgeschoss eines Hauses einen nach den Stockwerken und Wohnungen des Hauses gefächerten Kasten aufgestellt; wird nun in eins der Fächer ein Brief gelegt, so bringt die Beschwerung einen Contact- und gleichzeitigen Stromschluss zu Wege, der in der betreffenden Wohnung eine Klingel und einen Elektromagneten einschaltet. Der letztere öffnet den Hahn einer hydraulischen Hebevorrichtung, welche den mit dem Brief beschwerten Kasten nach der Wohnung hinaufhebt. Wird dort der Brief entnommen, so wird durch diese Entlastung die Umsteuerung der Hebevorrichtung bewirkt und der Kasten sinkt wieder zum Erdgeschoss hinab.

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen