Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Ei gugge: Nicht alle Bahnhofsschilder sind blau

01.12.09 (Bahnhöfe, Design, Eisenbahn, Marginalien, Personenverkehr, Strecken)

„Ei verbibscht!“ Das habe ich zwar noch keinen Sachsen sagen hören, „ei gugge!“ dagegen schon.

Wie ich darauf komme? Der Veolia-Blog (nein, „das“ Blog geht mir einfach gegen den sprachfühligen Strich) mit dem schönen Namen „Menschliche Züge“ von Axel Krüger hat sich in den letzten Tagen noch einmal derart gesteigert, dass ich ganz begeistert bin. Denn Krüger hat nicht nur die Sprachgewalt, die die meisten gelernten Ostdeutschen haben und die im Westen längst dem US-Slang und den Werbesprüchen geopfert wurde oder der Sprachlosigkeit am Computer. Nein, Krüger findet nun auch fast täglich neue Themen über Menschen in der Veolia-Bahnwelt und beschreibt diese Menschen so einfühlsam, respektvoll und sprachgewandt, dass es eine Freude ist, seinen Blog zu lesen.

Der neueste Beitrag handelt von einem Kundenbetreuer (früher: Schaffner) der Mitteldeutschen Regiobahn, der vor der Übernahme des Netzes alle Bahnhöfe inspizierte und die Bahnhofsschilder fotografierte. Das mag ein bisschen schrullig sein, ist aber fotografisch eine witzige Idee. Und nur auf die kommt es an. Ei gugge mol!

Am hässlichsten finde ich übrigens die unsympathisch dunkelblauen Schilder nach dem gültigen DB-Corporate Design, das sich bestenfalls an der DB-Uniformfarbe orientiert und eine gewaltige Geschmacksverirrung darstellt. Es scheint einen Versorgungsposten bei der DB AG zu geben, der bestimmt, wie man die Bahnhofsschilder alle paar Jahre ändert. Kost ja nix.

3 Kommentare

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen