Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

www.bahn.de ist nur ab 50

08.12.09 (Deutschland, Technologien)

Ich bin gestern doch noch per Online-Buchung mit dem ICE nach Köln Hbf gekommen, um zu einer Veranstaltung nach Brüssel zu fahren, bei der eine neue Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Holland gefeiert wurde: Das Buchungskunststück gelang mit einer Fahrkarte nach Hürth-Kalscheuren, also ein paar Kilometer über Köln hinaus. Dieser Trick eines Kollegen war mir wieder eingefallen. Das kostete zwar ein, zwei Euro mehr, ersparte mir aber Zeit und Verzweiflung am Automaten (der an meinem Bahnhof sehr häufig defekt ist und es auch gestern wieder war). Mich ohne reichlichen Zeitpuffer in die langen Schlangen vor den Schaltern im Hauptbahnhof einzureihen, hätte ebenso Nerven gekostet.

Die heutige Rückfahrt zur verbotenen Stadt bezahlte ich vorsorglich schon gestern mit Bahncard-Ermäßigung am Automaten in Köln, dank der Hilfe eines freundlichen, verständnisvollen DB-Mitarbeiters. Das war gut. Denn zuvor, bei einem längeren ernsthaften eigenen Versuch, wurde ich vom Automaten trotz Bahncard zu einem fast doppelt so teuren Verbund-oder-wer-weiß-was-für-ein-Ticket umgeleitet, dessen Namen ich vergessen habe und mir auch nicht merken will.

Ich gebe ungern vor einem Automaten auf. Ich bin durchschnittlich intelligent und war gestern überdurchschnittlich geduldig. Auch über 40 Jahre Erfahrung mit dem Schienenverkehr, zwei Jahre Berufserfahrung als Organisationsprogrammierer und als Bändiger von Computern, komplexen Surround-Anlagen, Digitalkameras und Automaten brachten mich nicht zum Ziel. Noch immer ist es eine der größten intellektuellen Herausforderungen unserer Zeit, zwei Verkehrsverbund-Gebiete in einem Zug mit dem richtigen Ticket zu befahren.

Des Rätsels Lösung für die unmögliche Buchung kam dankenswerter Weise sehr schnell von der Pressestelle der DB: Fahrkarten bis 50 km können in www.bahn.de nicht gebucht werden. Ich weiß nicht, wo das dort steht. Einleuchtend finde ich es nicht, kundenfreundlich schon gar nicht. Es wird doch hoffentlich nicht daran liegen, dass bis 50 km nur 7 % Mehrwertsteuer zur Anwendung kommen?

Definitiv falsch ist und bleibt aber die am Wochenende beklagte Fehlermeldung, weil sie völlig in die Irre führt. Ob das jahrelang niemand gemerkt hat? Auch jetzt ist die Fehlermeldung noch falsch. Das nenne ich inkompetent. Vermutlich bin ich aber der einzige Bahnkunde, der je ein 40-km-Ticket hartnäckig online buchen wollte. Solche Spinner bedient man nicht.

Sonst ist das Bahn-Portal aber in Ordnung.

Obwohl – es könnte noch ein bisschen besser sein, wenn ich trotz Bahncard 50 2. Klasse sehen könnte, ob es in der 1. Klasse Sonderangebote gibt, die womöglich billiger sind. Es würde viel Zeit sparen, weil man nicht die ganze Anfrage mit denselben Zügen noch einmal durchspielen müsste.

Für diese Idee entschuldige ich mich vorsorglich. Sie steht mir nicht zu und macht bloss Arbeit.

Zum Schluss noch eine gute Nachricht für iPhone-Freaks: Laut DB-Pressemitteilung bietet www.bahn.de im App-Store kostenlos den DB-Navigator an. Damit sind Verbindungsdaten und Pünktlichkeitsprognosen in Echtzeit abrufbar. Neben den Reisezeiten können zum Beispiel auch Haltestellen in der Nähe angezeigt werden.

Ein Kommentar

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen