Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Amtrak will die Genesis ausmustern

18.01.10 (Fernverkehr, Hochgeschwindigkeitszüge, Innovationen, Nordamerika, Personenverkehr, Triebwagen, Verkehrspolitik)

Joe Boardman, President und CEO der amerikanischen Personenverkehrsgesellschaft Amtrak, will die teilweise erst 20 bis 30 Jahre alte Flotte zu großen Teilen ausmustern, meldet Railway Age. Betroffen von der Ausmusterung sind 412 Personenwagen Amfleet I, 122 Amfleet II, 122 Superliner I (Doppelstockwagen), 184 Superliner II, 59 Viewliner, 92 Horizon cars sowie Heritage-Wagen. Es trifft auch 20 Elektroloks AEM-7 und die FP59PH und die aus einer Kooperation von GE und Krupp entstandenen Genesis-Typen P42DC , P40DC und P32M.

Momentan läuft eine Ausschreibung für 125 einstöckige Reisezugwagen, Schlaf- und Speisewagen sowie 20 Elloks. Die Acela-Hochgeschwindigkeitszüge sollen in diesem Jahr modernisiert werden und Ledersitze, Steckdosen am Platz, bessere Tische und Gepäckablagen erhalten. Die erst zehn Jahre alten Einheiten sollen in absehbarer Zeit durch einen Nachfolger „Acela II“ ersetzt werden.

Abgesehen von den 8 Mrd. Dollar, die die Obama-Regierung in den flächendeckenden Hochgeschwindigkeitsverkehr stecken will, begreifen die Vereinigten Staaten allmählich, dass die Eisenbahn auch im Langstrecken-Personenverkehr eine sinnvolle Alternative sein kann.

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen