Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Britische Geschäftsreisende hoffen auf besseren Schienenverkehr

27.01.10 (Eisenbahn, Großbritannien, Personenverkehr)

Manifeste sind in Mode. Erstmals hat auch die britische Guild of Travel Management Companies (GTMC) ein Geschäftsreisenden-Manifest herausgegeben. Als besonders spannend empfanden die 1250 befragten Geschäftsreisenden den Schienenverkehr, der im Mutterland des Schienenverkehrs eher unterentwickelt ist und nach einer Rückverstaatlichung des Schienennetzes und vielen negativen Auswirkungen der Privatisierung nicht das beste Image hat. Aber es entwickelt sich langsam auch ein Hochgeschwindigkeitsverkehr.

70 % der Befragten waren der Meinung, dass die Regierung dem Ausbau des Hochgeschwindigkeitsverkehrs eine höhere Priorität geben sollten als dem Ausbau der Flughafen-Kapazitäten. 60 % würden den schnellen Schienenverkehr bevorzugen, wenn es ein brauchbares Netz gäbe. 66 % würden in Züge umsteigen, wenn die Reisezeit kürzer als mit dem Flugzeug wäre.

Der Bahnverkehr wurde wegen der hohen Fahrpreise kritisiert, die bei kurzfristiger Buchung noch höher seien.

Das kennen wir auch von der Deutschen Bahn. Die hat ihr Fahrpreissystem ja vom Flugverkehr abgeschaut und damit leichtfertig einen Systemvorteil des Schienenverkehrs  – die spontane Mitfahrmöglichkeit – aufgegeben.

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen