Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Betriebsratsvorsitzender der S-Bahn Berlin kritisiert Falschaussagen

24.02.10 (Deutschland, Eisenbahn, Nahverkehr, Strecken, Triebwagen)

Die Deutsche Bahn hat bei ihrer „Aufklärung“ über die „Probleme“ bei der Berliner S-Bahn ihr Ziel weitgehend erreicht, weil die Presse zu wenig nachgehakt hat und mit dem scheinbar „unabhängigen“ Untersuchungsbericht zufrieden war. Schnelligkeit geht halt vor Gründlichkeit bei den Medien (auch ich bin nicht ganz davor gefeit). Nur Bombardier hat sich – zu Recht – gewehrt. Insofern kann die DB-Pressestelle zufrieden sein mit ihren doch eher nebulösen Halb-Geständnissen und den lauwarmen Konsequenzen, die Aktivität vortäuschen, in Wirklichkeit DB-Verantwortlichkeiten aber verschleiern.

Doch jetzt hat sich S-Bahn-Betriebsratsvorsitzender Heiner Wegner bei einer Agentur zu Wort gemeldet: „Regelrecht falsch“ seien Aussagen im Bericht, wonach der DB-Aufsichtsrat über die Probleme nicht im Bild war. „Das betrachte ich als schallende Ohrfeige für mich“, sagte Wegner. „Der damalige Aufsichtsratschef Herman Graf von der Schulenburg wurde von mir und meinem Vize im Herbst 2008 persönlich über die Missstände informiert.“ Von der Schulenburg habe ihm allerdings mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen gedroht, sollte er mit Details an die Öffentlichkeit gehen, berichtet Wegner.

Weitere Details hier bei Spiegel online.

Das Trash-Portal der Süddeutschen Zeitung gibt sich mal wieder staatstragend und betet den DB-Bericht und Sätze aus der Pressemitteilung des Bundesverkehrsministers als „Interview“ nach. Schlimm, was aus dieser einst hoch geschätzten Zeitung geworden ist!

Bundesverkehrsminister Ramsauer hat zur DB neue Erkenntnisse und ließ heute verlauten: „Die Bahn ist kein x-beliebiges Privatisierungsgut. Die Bahn muss sich zunächst wieder am Kunden und dem gemeinwirtschaftlichen Interesse orientieren. Und die Kapitalmärkte müssen entsprechenden Wert abbilden. Beides ist derzeit nicht gegeben.“

Jo, is denn scho Weynochtn?

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen