Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Sozial- und Qualitätsstandards für den Nahverkehr

20.02.10 (Deutschland, Eisenbahn, Personenverkehr)

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Schienenpersonennahverkehr (BAG-SPNV) ist die Interessensvertretung der Bestellerorganisationen des Schienenpersonennahverkehrs. Gestern hat die BAG-SPNV mit den Gewerkschaften TRANSNET und GDBA eine Vereinbarung zu Sozial- und Qualitätsstandards in Wettbewerbsverfahren unterzeichnet. Ziel der Unterzeichner ist es, die Qualifikation und das Engagement der Mitarbeiter im Nahverkehr zu erhalten und auszubauen. An der Schnittstelle zu den Kunden sei das in besonderem Maße erforderlich, um mehr Menschen für den Nahverkehr zu gewinnen und den Erfolg des Nahverkehrs insgesamt zu sichern.

In den Verdingungsunterlagen bei künftigen Wettbewerbsverfahren sollen die jetzt vereinbarten Anforderungen an das Personal festgeschrieben werden. Dazu gehören fachliche, sprachliche, soziale und Service-Qualifikationen des Personals ebenso wie angemessene Besetzungen der Züge mit Personal. Die BAG-SPNV befürwortet darüber hinaus, dass die Gewerkschaften einen Branchentarifvertrag anstreben, in dem die Tarif- und Sozialstandards definiert werden.

Bernhard Wewers, Präsident der BAG-SPNV, sagte: „Nahverkehr ist eine Dienstleistung, und Dienstleistungen funktionieren nur mit qualifizierten und engagierten Menschen. Mit dieser Vereinbarung wollen wir einen Rahmen setzen, ohne die Tarifhoheit der Tarifparteien zu beeinträchtigen oder den auch weiterhin unbedingt nötigen Wettbewerb zu behindern.“

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen