Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Stadler-Züge für Weißrussland

19.03.10 (Eisenbahn, Europa, Nahverkehr, Schweiz, Triebwagen)

Stadler Rail hat die internationale Ausschreibung der Weißrussischen Eisenbahn für die Lieferung von zehn Flirt-Zügen gewonnen. Heute nachmittag wurde in Minsk der Vertrag mit einem Volumen von rund 60 Mio. € (inkl. Reservematerial) unterschrieben. Die Auslieferung der 4-teiligen Züge erfolgt bereits ab Dezember dieses Jahres bis Mitte 2012. Die Fahrzeuge sind weitgehend identisch mit den 32 Flirt für Helsinki und werden parallel zu diesen in Bussnang produziert. Damit konnte Stadler Rail dank ihrer hohen Innovationskraft einen weiteren Auftrag gewinnen, bei dem 80 % der Wertschöpfung in der Schweiz generiert werden.

S-Bahn-Zug von Stadler für Weißrussland (Bild: Stadler)

S-Bahn-Zug von Stadler für Weißrussland (Bild: Stadler)

Bei diesem Auftrag handelt es sich um den ersten Auftrag für Stadler aus einem Land der ehemaligen Sowjetunion. Peter Spuhler, Inhaber und CEO der Stadler Rail Group, freut sich sehr: „Ich bin sehr stolz, dass wir mit unserem Flirt bald auch in Weißrussland fahren können. Damit werden wir in 11 Ländern präsent sein.“ Mittlerweile hat Stadler 557 Flirt-Triebzüge verkauft, davon 417 ins Ausland.

Die Züge werden in zwei Ausführungen gebaut: Sechs Flirt dienen dem klassischen S-Bahn-Verkehr in der Region der weißrussischen Hauptstadt Minsk. Die übrigen vier Flirt sind für den Interregio-Verkehr zwischen den größeren Städten vorgesehen. Diese verfügen wegen der längeren Fahrzeiten über eine hochwertigere, komfortablere Innenausstattung. Wie in Finnland verkehrt auch die Bahn in Weißrussland auf einer Breitspur von 1524 mm und weist ein größeres Lichtraumprofil auf.

Ein Kommentar

  • 1
    Aaron Brändlin:

    Wenn mich nicht alles täuscht, dann gehörte Ungarn ebenso zu der ehemaligen Sowjetunion.
    Die Flirt’s für die MAV wurden Mitte 2005 bestellt und sind seit Anfang 2007 im Einsatz.
    bitte dies kurz überprüfen.

    Gruss
    Brändlin

    PS:
    Es ist ein sehr interessanter Blog 🙂

    Danke. Ungarn gehörte zum sogenannten Ostblock, der im Machtbereich der Sowjetunion lag.

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen