Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

SBB-Chef Meyer vergrault Führungskräfte

30.05.10 (Eisenbahn, Schweiz)

Der heutige SBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Meyer hat schon bei der „Sanierung“ der Berliner S-Bahn eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Schon im Februar fiel der Schweizer auch als Manager in seinem Heimatland unangenehm auf: Die Zufriedenheit der SBB-Kunden war deutlich gesunken. Nun rennen ihm auch noch die Manager davon. Mehr als ein Dutzend hat er seit 2007 verschlissen. Nun hat auch der SBB-Finanzchef Thomas Remund das Handtuch geworfen, berichtet das Schweizer Fernsehen.

Mich würde es nicht wundern, wenn er versucht hat, die kundenferne Mehdornsche Spar- und Renditewut auch der SBB aufzudrücken. Doch in der Schweiz scheint es wenigstens Führungskräfte mit Eigensinn und Charakter zu geben, die noch das Gemeinwohl im Auge haben und einfach gehen, wenn der Kurs nicht stimmt.

Warum man Meyer angesichts des unübersehbaren Versagens weitermachen lässt, ist allerdings nicht nachvollziehbar. Aber in Deutschland läuft es ja nicht anders…

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen