Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Die britische Hochgeschwindigkeitsstrecke HS1 steht zum Verkauf

21.06.10 (Bahnhöfe, Eisenbahn, Europa, Großbritannien, Hochgeschwindigkeitszüge)

So schlecht geht es uns noch nicht, dass wir Bahnstrecken und Bahnhöfe verkaufen müssen. In Großbritannien ist der britische Staat nach der ziemlich in jeder Hinsicht missglückten Privatisierung dabei, die einzige Hochgeschwindigkeitsstrecke HS 1 einschließlich Bahnhöfen über eine 3o-jährige Konzession praktisch zu verkaufen, um seine Schulden zu reduzieren.

Nun werden Bieter für die 109 km lange Strecke von London nach Folkstone am Ärmelkanal gesucht. Auf der HS 1 fahren bisher die Eurostar-Züge und die Hitachi-Hochgeschwindigkeitszüge der Southeastern Railways. Sie wurde für 5 Mrd. Pfund gebaut und von der London and Continental Railways unter Aufsicht des Verkehrsministeriums betrieben. Die Briten rechnen mit einem Gebot von bis zu 1,5 Milliarden Pfund (1,8 Mrd. €).

Quelle: BBC

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen