Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Erstklassig fahren mit 54 Grad Innentemperatur

22.07.10 (Deutschland, Fernverkehr, Personenverkehr, Unterwegs – Erfahrungen)

Entgegen den Lippenbekenntnissen von Bahnchef Grube fahren ICE weiter mit defekten Klimaanlagen. Gestern erwischte es eine Bekannte auf dem Weg von München nach Oldenburg. Sie ist fast täglich unterwegs und besitzt eine Bahncard 100 1. Klasse, Kostenpunkt 6400 Euro.

Der ICE 732, ein Zug des Typs ICE 1, verließ München Hbf um 18.20 Uhr. Die erste Klasse war da noch gut klimatisiert. Doch bis Nürnberg hatte sich alle Wagen bereits in Brutkästen verwandelt. „Es wurde immer heißer, die Luft wurde nur noch bewegt“, klagt die Dame. Und weil sie schlau ist, hatte sie ein Thermometer mit. Das zeigte in der Nähe von Würzburg 54° C an, bei einer Außentemperatur von 34 °C.

Im Bordrestaurant waren schon in Nürnberg keine Getränke mehr verfügbar. „Ein Witz“, findet sie, „dass nur Minifläschchen von 0,2 und 0,3 Liter mitgeführt werden, die man fast mit einem Schluck leer hat.“ Was bis dahin angeboten wurde, war warm. Kostenlose Getränke gab es nicht, auch nicht in der 1. Klasse.

Hatte nicht Personenverkehrsvorstand Homburg vor einigen Tagen vollmundig versprochen, dass die Getränkevorräte aufgestockt seien?

Im ersten Wagen 1. Klasse waren auch die Toiletten defekt, worauf mit einem rasch beschrifteten Papierhandtuch an der Tür hingewiesen wurde.

Die Displays, in denen die Wagennummern und Bahnhöfe angezeigt werden, waren etwa ab Fulda abgeschaltet. „Vielleicht wollte man ja verhindern, dass man sich die Wagennummern aufschreibt“, vermutet die Reisende. Oder sie haben vor der Hitze kapituliert.

Sie hat die Reise überstanden, weil es in der Nacht kühler wurde und auf den Bahnhöfen kühlere Luft in die Wagen strömte. „Eine Dusche und mein Bett, das war alles, was ich noch wollte“, sagt sie über die Ankunft nach Mitternacht an der Küste.

Ein Verwandter arbeitet beim DRK in Göttingen. Am Bahnhof dort häufen sich auffallend die Hitzeopfer, hat er berichtet.

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen