Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Impressionen von der Innotrans

22.09.10 (Bahnindustrie, Dampflok, Deutschland, Diesellok, Eisenbahn, Elektrolok, Europa, Fernverkehr, Hochgeschwindigkeitszüge, Lokomotiven, Triebwagen)

Sind Hochgeschwindigkeitszüge attraktiv? Ganz offensichtlich, wie auf der Innotrans in Berlin zu sehen war. Denn so, wie sich Freunde gegenseitig vor einem Oldtimer oder einem schicken Coupé fotografieren lassen, stellten sich junge Damen oder ganze Heerscharen aus China vor den Hochgeschwindigkeitszügen auf. Vor dem Zefiro-Mock-up von Bombardier und dem Velaro D von Siemens drückte ich auf den Auslöser:

Interessantes Design zieht an: Fachbesucher vor dem Muster des Bombardier-Zefiro (Foto: FW)

Schnappschuss für's Familienalbum vor dem Velaro D von Siemens (Foto: FW)

Das Fotografieren war, wie immer, eine Geduldsprobe, denn nicht nur die „Fachbesucher“, sondern auch die eifrig jedes Detail fotografierende Wirtschaftsspione aus Asien und ein in aller Ruhe Druckluftanschlüsse und Steckdosen an einem Vectron fotografierender Engländer waren immer im Weg. Und das Schlangestehen mit schwerem Gepäck machte keinen Spaß, so dass ich manches verpasst habe. Die Innotrans ist zweifellos einen mehrtägigen Besuch wert, wenn man nicht nur die Fahrzeuge fotografieren will.

Die sächsische Ik, Baujahr 2009, war ein schöner Kontrast zum Ausstellungsprogramm (Foto: FW)

Der Siemens-Vectron überraschte durch ein verbessertes, markanteres Frontdesign und eine Dieselausführung, die zwar im Gespräch, aber nicht angekündigt war:

Mit beflügelter Front wirkt der Vectron noch gefälliger (Foto: FW)

Die für meinen Geschmack hässlichste neue Lok, die Powerhaul von General Electric, kam von England nach Berlin. Ein altbackenes Fahrpult und eine sehr mäßige Verarbeitungsqualität bei den Schweißnähten und vielen Details fielen mir besonders auf. Die hässlichen Pausbacken wurden mir im Gespräch mit den Amerikanern, die vor allem von fuel efficiency und Wirtschaftlichkeit schwärmten, als perfekte Lösung für anti-climber, also einen Aufkletterschutz bei Unfällen, verkauft. Die in den USA gefertigte Lok („this guy“) basiere nicht auf einer amerikanischen Type, sondern sei eine europäische Lok. Ich finde, die europäische Bahnindustrie kann das besser.

GE Powerhaul für Freightliner in Großbritannien (Foto: FW)Amerikanische Schweißnähte (Foto: FW)

Vossloh gab seiner neuen Rangierlok DE 18 sogar ein wenig Mercedes-Gefühl auf den Führerstand mit Wurzelholz und schicker LED-Innenbeleuchtung:

Fahrtisch mit Wurzelholz bei Vossloh (Foto: FW)

Die Herumschlepperei meines langes Telezooms lohnte sich allein für diese Aufnahme. So einfach und wirkungsvoll ist das Fünfklanghorn der Bombardier Zweikraftlok ALP-45DP gegen Schnee, Staub und Blätter geschützt:

Hörner-Schutz nach Art von Küchensieben (Foto: FW)

Weitere Bilder voraussichtlich morgen. Bahnchef Grube wurde heute bei der Velaro-D-Einweihung übrigens ausgebuht, als er Stuttgart 21 erwähnte.

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen