Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Der Bahnkunde zählt nicht mehr

07.10.10 (Deutschland, Eisenbahn, Personenverkehr, Unterwegs – Erfahrungen)

Leider kann ich momentan den Panorama-Beitrag, den mir ein lieber Kollege empfohlen hat, nicht schauen. Die Datenrate an der Küste ist zu gering. Doch ich kann mir als Bahnfahrer gut vorstellen, was dort berichtet wird:

  • verpasste Anschlüsse
  • halbierte ICE ohne den gebuchten Platz
  • versiffte, extrem vernachlässigte Bahnhöfe kurz vor dem Zustand einer Ruine
  • heruntergekommene Züge
  • Klimaanlagen und Türen, die nicht funktionieren
  • gar keine oder falsche Ansagen
  • ICE-Restaurants und Speisewagen, in denen die meisten Aggregate ausgefallen sind
  • Schlangen vor den wenigen Schaltern, die es noch gibt
  • ein Buchungssystem, das immer noch nicht ausweist, das man bis 50 km aus unerfindlichen Gründen keine Fahrkarten kaufen kann
  • Investitionen in ausländische Bahnen, die keinen Sinn haben
  • fehlendes Eisenbahn-Fachwissen bei den oberen Managementebenen der Bahn
  • Arroganz gegenüber den Kunden
  • überhöhte Preise
  • fehlende Investitionen in neue Züge
  • usw.

Die meisten von uns haben ja reichlich Erfahrung mit der Bahn. Und selbst wenn meine Erfahrungen überwiegend positiv sind, ist der Anteil der schlechten Erfahrungen viel zu hoch. Schließlich bezahle ich eine Menge Geld für mäßige Leistungen. Wie Sie auch. Und nicht umsonst ist das Image der Bahn das schlechteste aller deutschen Unternehmen, was den Brot-und-Butter-Prediger, aber internationale Geschäfte bevorzugenden Vorstandsvorsitzenden Grube nicht im Geringsten interessiert.

Hier der NDR-Beitrag: Das Bahn-Fiasko.

2 Kommentare

  • 1
    Robert:

    Man ergänze diese Liste um Hochgeschwindigkeitsstrecken, die weit vor den Stadttoren enden und ICEs die dann langsamer als die S-Bahn fahren. Und es ist fraglich, warum die Bahn auf Steuerzahler-Kosten in einer sauteuren Neubau-Strecke Weichen verbaut, die im Winter nicht funktionieren. Und dann sind da noch die Züge, die im Winter planmäßig und dauerhaft 200 statt 300 km/h fahren und die Bahn sich wundert, warum der Fahrplan nicht eingehalten wird.

  • 2
    Keiner will den neuen Bahnhof in Stuttgart (S21) | Das rote Blog:

    […] gibts übrigens noch eine interessante NDR-Reportage zum Thema Bahn. (via Railomotive, sollte man öfters mal […]

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen