Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Die Bäume fallen

01.10.10 (Bahnhöfe, Deutschland)

Gegen 1 Uhr begann unter sehr massivem Polizeischutz die Fällung der Bäume. Die Polizei soll  Tränengas in die Menge gesprüht haben und schützte sich selbst mit Gasmasken.

Um 1.30 Uhr waren schon mindestens 5 Bäume gefällt.

Die Menschen rufen „aufhören“ und „schämt euch“, sind wütend, aber schauen auch fassungslos auf die Fällarbeiten. Sie können nichts tun.

Angeblich ist dieser Teil des Schloßgartens seit heute an die Deutsche Bahn vermietet, die somit hier ein „Hausrecht“ ausüben kann. Mit 1000 Polizisten. (Nicht 600 wegen sechs Hundertschaften, wie Innenminister Rech heute im Morgenmagazin behauptete. Eine Hundertschaft besteht aus 144 Polizisten.)

Danke, Herr Grube! So gewinnt man Sympathie!

Gegen 2 Uhr meldet die Polizei mit bayerischem Tonfall eine ruhige Lage, setzt aber offenbar Tränengas ein, weil jemand eine Flasche auf die Maschinen warf. Ein Großteil der Baumfällaktion scheint schon erledigt zu sein, die Maschinen arbeiten sehr schnell.

Marvin, ein Schüler, schreibt in seinem Blog über heute Morgen: „Alles, was dich durchläuft, ist dieses unfassbare Gefühl der absoluten Hilfslosigkeit.“

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen