Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Rhetorische Spitzenleistungen bei der Schlichtung

09.11.10 (Bahnhöfe, Marginalien)

Baden-Württembergs Verkehrsministerin Tanja Gönner, die beliebte Schlichtungswortführerin, fällt ja nicht nur Heiner Geißler oft ins Wort, sondern wyrbt auch durch spektakuläre Sätze, wo schließlich ganz andere Themen auf jeden Fall däutlich zur Sprache gebracht werden müssen, aber auch einmal sähr däutlich nicht zuletzt weyl ich noch einmal kurz zusammenfassen würde, was ja auch schonn gesagt worden isch, das ist wohl unstrittig. 55 Minuten Einsparung ischt ja keine Frage, Herr Kefer hat es ja schonn gesaggt, wie ja auch die Näubaustrecke viele Aschpekte, aber darauf kommt es verbal planungstechnisch gar nicht an, weyl ja noch die Planung im Appschtimmungsbrozess keinesfalls aber jetzt schonn wegen der Umschtende wie ja auch der Flughafen Inschenjörleistungen so weit fortgeschritten Bestandteil der Deutschen Bahn, Herr Kefer, wogegen mit allem Reschpeckt vor Herrn Dokter Geißler (Regie: <Jetzt falsch lächeln!>) doch zu bedeenken währe, eben gerade nicht wie Sie sicher zugeben müssen unter den außergewöhnlichen Umständen, die keinesfalls im Konsens auch bei der Nahverkehrsplanung in Baden-Württemberg im Filstal gegenüber dem magistralen Flugverkehr, das isch doch klar. Da werden Sie mir glaube ich zustimmen, das muss einfach berücksichtigt werden, Herr Kefer, wenn man den Auutovrkähr nicht außen vorlassen möchte in ganz besonderem Maße in der Pollitick, das ist doch wohl keine Frage, die wir jetzt diskutieren müssen, Herr ähh, da besteht doch seit der letzten Schlichtung allgemeiner Konsens. (Lehnt sich süffisant lächelnd zurück. Regie: <Herr Kefer, jetzt zustimmend nicken und lächeln, solange Sie das Rotlicht an der Kamera sehen! Auch wenn Sie nichts verstanden haben von dem Wortschwall.>)

Aber ich möchte jetzt relativ ernschthafft dafür wärben, dass Sie selbst hören und staunen.

Ja, doch, das könnte man so sagen. Gell?

Die Junge Union ist halt eine harte Schule für angehende Berufspolitiker. Schwurbeln* will gelernt sein.

(Danke, edler Youtube-Spender.)

Weiterführende Literatur: Lobo/Passig: Karriere machen mit politischer Rhetorik ohne einen Funken Talent. Düsseldorf/Berlin. Erscheint, wenn ich’s fertig ghostgeschwurbelt habe.

* Schwurbeln: Wählen Sie Halbsätze aus der Verwaltungssprache, wechseln Sie mitten im Satz das Thema und geben Sie Ihren Zuhörern das Gefühl, Sie seien ihnen verbal überlegen, weil sie nichts verstanden haben. Schlagen Sie verbale Haken. Reden Sie möglichst lang und in komplizierten Wortkaskaden, bis Ihre Zuhörer besinnungslos sind.

3 Kommentare

  • 1
    Tweets that mention Rhetorische Spitzenleistungen bei der Schlichtung /// Railomotive -- Topsy.com:

    […] This post was mentioned on Twitter by loretta boldoni and Clemens J. Perner, Friedhelm Weidelich. Friedhelm Weidelich said: Rhetorik-Tanja im O-Ton: http://bit.ly/b6I5Yo #s21 […]

  • 2
    Matthias Knezy-Bohm:

    Neun Bahnprojekte auf dem Abstellgleis und Ulm-Wendlingen gerade mal noch rentabel ->http://www.tagesschau.de/wirtschaft/bahn1296.html

    Die Realität überrollt die Politik und erklärt zugleich auch den überhasteten Baubeginn in Stuttgart. Ohne Ulm-Wendlingen wird S21 zum unterirdischen Kopfbahnhof. Da hilft auch das komplett sinnentleerte Geschwurbel von T.G. nichts mehr. Aber vielleicht ist das die neue Kommunikationsform in der Politik, einfach Halbsätze aneinander reihen, den Rest des Satzes und den Inhalt hat man dabei schon mal gespart…

    MKB

  • 3
    Hans-Peter Piepho:

    Köstlich.

    Zwei weitere BlaBla Floskeln, die beim nächsten mal eingebaut werden können:

    .. und das ist mir jetzt wichtig ….

    …. im übrigen ….. (das taucht in jedem 2. Satz auf)

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen