Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Lange Leitungen für Stuttgart 21

16.02.11 (Deutschland, Eisenbahn, Marginalien, Metro, Straßen-/Stadtbahnen)

17 km Leitungen müssen in Stuttgart verlegt werden, wahrscheinlich für Jahrzehnte. Zur Stadtbildverschönerung tragen sie nicht bei, wie man in Düsseldorf sieht.

Hier haben wir wegen des U-Bahn-Baus, der glücklicherweise zügig vorangeht, auch solche Rohrleitungen. In Stuttgart kann es dagegen 20 Jahre dauern, bis die Tiefbahnhofwanne wegen „unvorhersehbarer“ technischer und finanzieller Probleme wieder zugeschüttet werden muss und die Rohre abgebaut werden können. Ich habe nicht die schlimmsten in der Innenstadt fotografiert, die auf provisorischen Brückenbauten die Hauptstraßen überqueren, aber ein paar am Bilker Bahnhof. Die Stuttgarter Innenstadt, schon bisher nicht gerade eine Perle deutschen Städtebaus (wie die Ecke in Bilk), wird über Jahrzehnte zu einer äußerst unwirtlichen Stätte werden. Ein Grund mehr, gegen das Irrsinnsprojekt zu kämpfen.

Es sei denn, man freut sich über die Idee der CDU-Gemeinderatsfraktion, die Röhren für „Künstler und Schüler“ zum Bemalen Sprayen freizugeben – als ob die meist mäßig begabten Graffitisprayer vorher fragen würden. Ob’s das Stadtbild verschönert, darf bezweifelt werden.

Wie wär’s mit Efeubewuchs als Wink an die Grünen? 😉

Besser wäre es, die Rohrleitungen schwarz anzustreichen. Als Zeichen der Trauer und zur Erinnerung an eine Partei, deren drei Buchstaben nur zur Tarnung rot gedruckt werden und die ein C nur aus folkloristischen Gründen im Namen trägt.

Nach einem Jahr zeigen die Leitungen malerischen Rost

Harmonisch fügen sich die unbemalten Leitungen in das sowieso schon nicht prickelnde Ambiete am S-Bahnhof Düsseldorf-Bilk ein (Fotos: FW)

Da hilft nur noch wegzuschauen. Die ganze Düsseldorfer Innenstadt ist eine einzige Baustelle. Noch nie in den letzten 15 Jahren war die Stadt so hässlich. Hinten ein paar Container des Grundwassermanagements. Wo die Kräne stehen, wird etwa 2013/2014 die völlig überflüssige U-Bahn im Untergrund verschwinden. Sie soll um die 600 Millionen Euro kosten, dürfte aber über eine Milliarde kosten, obwohl bisher keine dramatischen Zwischenfälle zu verzeichnen sind.

2 Kommentare

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen