Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Veolia bittet um Spenden für die Hinterbliebenen des Hordorfer Unglücks

02.02.11 (Eisenbahn, Personenverkehr, Strecken)

Die Veolia-Verkehr-Gruppe unterstützt die Hilfsaktion des Landkreises Harz für die Opfer und Hinterbliebenen des schweren Zugunglücks bei Hordorf in Sachsen-Anhalt mit zehn Toten und vielen Schwerverletzten in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Nach den ersten Ermittlungsergebnissen stammen fast alle Todesopfer aus dem Landkreis Harz.

„Wir wollen auf diese Weise unser tiefes Mitgefühl und unsere Anteilnahme am Schmerz der Hinterbliebenen zum Ausdruck bringen“, erklärt Ragnar Nordström, Vorsitzender der Geschäftsführung von Veolia Verkehr. Im Bahnhof Halberstadt wurde zudem ein Kondolenzbuch zum Gedenken an die Opfer ausgelegt.

Darüber verspricht die Veolia-Verkehr-Gruppe, den Angehörigen der Todesopfer unbürokratisch und kurzfristig Unterstützung zukommen zu lassen. Für Betroffene des Zugunglücks und ihre Angehörigen wurde zudem in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn ein psychologisches Betreuungsangebot eingerichtet. Hilfesuchende können sich wochentags von 8 bis 11 und von 13 bis 15 Uhr an einen Ansprechpartner beim HarzElbeExpress wenden: Telefon 03941/678331

Veolia Verkehr bittet darum, Spenden auf das vom Landkreis Harz eingerichtete Konto einzuzahlen:

Konto: 33 98 29 680
BLZ: 810 520 00
Kreditinstitut: Harzsparkasse
Verwendungszweck: Für die Hinterbliebenen des Zugunglücks

Ein Kommentar

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen