Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

H0n3-Bahn zu verkaufen

26.03.11 (Modellbahn)

Im Leben eines Eisenbahnfans, der auch Modellbahner ist, kommt immer wieder einmal eine Entscheidung für etwas Neues, weil sich die Interessen ändern. Vor über 20 Jahren entdeckte ich den Reiz der D&RGW-Bahnen in den Rockies und nahm mir vor, sie eines Tages in einer H0n3-Anlage (1:87 mit 3 Fuß Spurweite = 10,5 mm) festzuhalten. Bei der Absicht ist es geblieben, obwohl alle Teile vorhanden sind.

Ich habe damals mühsam ein Kleinserienmodell einer K-28 von Sunset Models aus den USA importiert, danach einige Bausätze von Precision Scale und anderen hochklassigen Herstellern. Immerhin fünf filigrane Güterwagen habe ich gebaut und die Wagenkästen von drei Personenwagen im Goldgelb der Durango & Silverton. Bohren mit 0,3 mm feinen Bohrern war kein Problem, um die Griffstangen einsetzen. Ich habe feine Nylonfäden für das Sprengwerk gespannt, die Modelle meist gespritzt und zeitaufwendig mit Abziehbildern und Aufreibebeschriftung versehen. Vor 20 Jahren kein Problem. Vor ein, zwei Jahren ging ich an einen fish belly flat car und merkte, dass ich mit so winzigen Teilen kaum noch klarkomme. Und ein short caboose von Precision Scale ist noch als Komplettbausatz unberührt.

Ich habe außerdem eine kleinere Menge Schienen und Weichen von Shinohara in der hierzulande exotischen 3-Fuß-Spurweite 10,5 mm. Sie wurden nie benutzt. Dazu ein paar fertige Gebäude von Bergarbeiterhütten aus Silverton und den gelaserten Wasserturm aus Holz, den ich einmal in der Miba vorgestellt habe.

Mittlerweile ist mir H0 viel zu klein für die älter werdenden Augen. Und weil mir klar ist, dass ich diese Western-Anlage nie bauen werde, möchte ich die Fahrzeuge und Gleise an jemand verkaufen, der wie ich die D&RGW schön findet und nachbilden will. Sie sparen sich damit Arbeit und hohe Importkosten.

Bei Ebay ist H0n3 sowieso praktisch unbekannt. Deshalb biete ich die Modelle Ihnen an.

Sunset K-28, made in Korea.

Die Kleinserien-Lok ist betriebsfähig, nur zwei, drei Meter gelaufen und hat leider ein wenig Ausblühungen an den Vor- (am stärksten) und Nachläufern und schwach an den Tenderdrehgestellen. Sie ist ganz aus Messing und Stahl und hat einen japanischen Motor. Weil sie jahrelang in einem offenen Diorama stand, ist sie leicht angestaubt. Die Originalverpackung habe ich noch (ich muss noch ein paar Kisten durchsehen). Ich bitte um Gebote (sie kostete ca. 350 €).

Details der K-28

Tenderansicht. Die Kohle habe ich auf einer Pappe eingeklebt

Stock Car aus Bausatz

Refrigerator Car aus Bausatz

GRAMPS-Kesselwagen aus Bausatz

Box Car mit beweglichen Türen aus Bausatz

Long Caboose aus Bausatz

Die Güterwagen kosten als Bausatz knapp 30 Dollar (plus Portokosten und 19 % Umsatzeinfuhrsteuer). Das Bauen hat jedesmal ungefähr ein komplettes Wochenende gedauert. Ich denke, dass ca. 25 € ein angemessener Preis wäre.

Angefangene Bausätze. Messing-Drehgestelle, Böden und neue Sitze sind reichlich vorhanden

Wasserturm aus Holz-Laserbausatz, in der Miba vorgestellt

Bitte schreiben Sie mir eine Mail an info AT weidelich-media.de, wenn Sie Interesse haben. Ich suche inzwischen die restlichen Teile zusammen und rufe gern zurück.

3 Kommentare

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen