Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Deutsche Bahn verzichtet auf weitere Fernbusse

03.06.11 (Deutschland, Personenverkehr)

In einer dürren, verklemmten Pressemitteilung überraschte die Deutsche Bahn heute die Öffentlichkeit:

Im Zuge der bevorstehenden Liberalisierung des deutschen Fernbuslinienmarkts hat die Deutsche Bahn nochmals intensiv Chancen und Risiken einer geplanten Marktoffensive geprüft. Ergebnis: Aufgrund der zu erwartenden Volatilität (Anm: Was für ein aufgeblasener Begriff! Auf Deutsch sind das Schwankungen von Marktparametern wie z. B. Aktienkurse und Zinsen) des Marktes nimmt die DB vorerst Abstand von millionenschweren Investitionen in einen substantiellen Ausbau ihrer Fernbuslinienverkehre.

„Im Interesse unserer Kunden, unserer Mitarbeiter und des Eigentümers gehen wir keine unnötigen Risiken ein und konzentrieren uns auf das Kerngeschäft“, betont Ulrich Homburg, DB-Konzernvorstand für Personenverkehr. „Die Deutsche Bahn ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich im Fernbus-Markt aktiv und wird es auch bleiben. Wir fokussieren uns weiterhin mit voller Kraft auf die Verbesserung und den wirtschaftlichen Erfolg des Brot- und Buttergeschäfts.“

Vorerst werde es also kein Engagement über die bestehenden Regionalbus- und Fernbusaktivitäten hinaus geben. „Wir werden die Marktentwicklung weiter beobachten und unsere Geschäftsaktivitäten danach ausrichten“, so Homburg weiter.

Das Blabla vom Brot- und Buttergeschäft aus Grubes Sprüchebaukasten könnte ein Hinweis sein, dass im Hintergrund heftige Kämpfe um wegbrechende Gewinne im Fernverkehr laufen. Oder es wehren sich über politische Kanäle die privaten Busunternehmer.

Die DB merkt wahrscheinlich, dass sie sich beim Fernverkehr derart verhoben hat mit den dringend notwendigen und immer wieder hinausgeschobenen Investitionen, dass nicht auch noch eine Busflotte, die letztlich dem Schienenfernverkehr schaden würde, finanziert werden kann.

Ende April hatte die DB einen Prozess gegen ein Kleinstunternehmen verloren, das quasi auf Abruf Busse betreibt: www.deinbus.de Ein lächerlicher, unsouveräner juristischer Kampfs eines Elefanten gegen eine Fliege. Aber die Bahnjuristen wollen ja beschäftigt sein…

In der FTD wird kolportiert, dass die Fernbus-Absage sogar hochrangige Führungskräfte überrascht hat. Es rumort kräftig hinter den Kulissen der Bahn.

 

 

 

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen