Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Juristen zu Stuttgart 21 stellen Strafanzeige gegen Deutsche Bahn

20.09.11 (Bahnhöfe, DB, Deutschland, Eisenbahn)

Die projektkritische Gruppe „Juristen zu Stuttgart 21“ hat heute eine neue Strafanzeige gegen Verantwortliche der Deutschen Bahn AG gestellt. Grundlage waren unter anderem Unterlagen, die das ARD-Politikmagazin „Report Mainz“ recherchiert hatte. Es handelt sich dabei um vertrauliche, interne Dokumente, geschrieben von Fachplanern im Auftrag der Deutsche Bahn AG.

Sie zeigen, dass die Bahn schon vor Unterzeichnung der Finanzierungsvereinbarung im April 2009 genau wusste, dass wesentliche Posten des Bahnhofneubaus deutlich teurer werden. Zum Beispiel der Tiefbahnhof um 185 Millionen Euro, der Fildertunnel sogar um 455 Millionen Euro. Insgesamt ergeben sich nach den „Report Mainz“-Recherchen Kostensteigerungen von fast einer Milliarde Euro, von denen in der Finanzierungsvereinbarung im April 2009 keine Rede ist.

„Report Mainz“ berichtet heute ab 21.45 Uhr im Ersten über die neuen Erkenntnisse, die in diesem SWR-Beitrag zusammengefasst sind.

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen