Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Erster Auftrag aus Den Haag für neue Siemens Straßenbahn-Generation Avenio

30.11.11 (Bahnindustrie, Eisenbahn, Niederlande, Straßen-/Stadtbahnen)

So wird der Avenio von Siemens ab 2014 in Den Haag fahren (Simulation: Siemens)

Es hat ein Weilchen gedauert, bis Siemens Rail Systems den ersten Auftrag für die neue Straßenbahn-Generation Avenio einfahren konnte. Den Haag bestellte nun 40 Fahrzeuge im Wert von über 100 Millionen Euro. Der Auftragswert für die 40 Fahrzeuge inklusive Fahrertraining, Dokumentation und Ersatzteile beläuft sich auf über 100 Millionen Euro. Zudem hat Siemens mit dem Kunden eine Option für bis zu 40 weiteren Avenio-Bahnen vereinbart. Gebaut wird der Avenio im Siemens-Werk in Wien. Die Auslieferung nach Den Haag soll im Februar 2014 beginnen.

Für den Kunden HTM Materieel B.V. waren Betriebskosten und Nachhaltigkeit des Avenio neben dem Kaufpreis und der Qualität entscheidende Kriterien für die Auftragsvergabe an Siemens. „Der Avenio ist die jüngste Entwicklung in der 130-jährigen Straßenbahn-Geschichte von Siemens und die derzeit modernste, leiseste Niederflur-Straßenbahn“, sagte Hans-Jörg Grundmann, CEO der Siemens-Division Rail Systems.

Anders als der Vorgänger Combino, der durch die Wagenkästen mit Losradsätzen und Drehgestellen an den Enden nicht sehr angenehme Fahreigenschaften hat, wie man in Düsseldorf in Kurven erfährt, basiert der Avenio auf Einzelgelenkfahrzeugen. Siemens hat solche Straßenbahnen bereits seit 2005 in Almada (Portugal) und seit 2006 in Budapest (Ungarn) erfolgreich im Fahrgasteinsatz. Bei diesem Fahrzeugkonzept haben die Siemens-Ingenieure besonderen Wert auf Komfort für Passagiere und Fahrer sowie auf niedrigen Verschleiß von Rad und Schiene gelegt. Dazu wurden die Drehgestelle des Avenio um bis zu 4,5 Grad ausdrehbar gestaltet. Sie bewegen sich bei Kurvenfahrten daher besser als starr mit dem Wagenkasten gekoppelte Fahrwerke. Der Drehpunkt liegt jeweils in der Mitte der Wagenkästen, was sanfte Bewegungen in Kurven und Übergängen aus der Gerade in Kurven ermöglich, wie bei einer Schlange oder Perlenkette. Außerdem gelang es den Entwicklern, die Antriebs- und Bremsgeräusche zu reduzieren, was nicht nur den Fahrgästen, sondern auch den Passanten und Anwohnern nutzt. Gründe hierfür sind vor allem das geräuscharme, elektrische Bremsen, gummigefederte Radreifen und im Stand gedrosselte oder abgeschaltete Nebenaggregate. Der voll abgefederte Antrieb verringert zudem Geräuschemissionen und Vibrationen.

Siemens ist einer der größten Anbieter am Markt für Straßenbahnen. Die erste elektrische Straßenbahn der Welt baute Siemens 1881 für Berlin. Heute stammt jede dritte Straßenbahn in den USA von Siemens. Weltweit sind derzeit rund 27.000 Straßenbahnen im Einsatz, dabei müssen die Flotten regelmäßig modernisiert oder vergrößert werden, denn der Mobilitätsbedarf in den Städten wächst und klimafreundlicher Transport wird immer wichtiger. Laut einer UNIFE-Studie wird der entsprechende Weltmarkt für Straßenbahnen bis 2016 jährlich um fast vier Prozent auf knapp über drei Milliarden Euro wachsen.

Die Vorbereitungen für die Fertigung des Avenio in Wien laufen gerade an. Die ersten der insgesamt 40 vierteiligen Fahrzeuge werden im Februar 2014 nach Den Haag ausgeliefert, die letzten sollen etwa ein Jahr später beim Kunden ankommen. Sie werden unter anderem die älteren Fahrzeuge ersetzen. Jeder Avenio für Den Haag ist 35 Meter lang und bietet seinen Passagieren 70 Sitz- und 168 Stehplätze. Im Gang sind keine Stufen, da der Avenio eine 100-Prozent-Niederflur-Straßenbahn ist.

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen