Railomotive

Eisenbahn-Blog Friedhelm Weidelich – Fachjournalist

Veolia fährt Hamburg-Köln-Express

12.03.12 (Bahnindustrie, Deutschland, Eisenbahn, Personenverkehr)

Die Durchführung des Betriebs des Hamburg-Köln-Express (HKX) wird Veolia Verkehr übernehmen. Der entsprechende Vertrag wurde in der letzten Woche von den Partnern abgeschlossen. Damit übernimmt die Gruppe alle für den Eisenbahnbetrieb notwendigen Aufgaben für die Hamburg-Köln-Express GmbH.

„Mit Veolia Verkehr konnten wir einen starken Partner gewinnen, von dessen umfangreicher Erfahrung im Schienenpersonenverkehr wir sicher profitieren werden“, sagt Carsten Carstensen, der für den Betrieb zuständige Geschäftsführer der Hamburg-Köln-Express GmbH. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

„Der Auftrag beinhaltet eine große Verantwortung und stellt uns vor einige Herausforderungen, denn er ist verbunden mit einem anspruchsvollen Betriebskonzept“, so der bei Veolia Verkehr für den Fernverkehr zuständige stellvertretende Regionalleiter Nord-Ost Andreas Winter.

Wenn in Zukunft die Züge des HKX auf der Strecke Hamburg – Köln fahren, werden Triebfahrzeugführer und Zugführer sowie die Lokomotiven von Veolia Verkehr gestellt. Auch die Instandhaltung der Reisezugwagen wird die Gruppe übernehmen, ebenso wie die betriebliche Ausbildung des HKX-Servicepersonals.

„Das bedeutet, dass wir uns als Unternehmen vor allem auf die direkte Betreuung der Reisenden durch gut geschultes, freundliches und zuvorkommendes Servicepersonal konzentrieren werden“, sagt HKX-Geschäftsführerin Eva Kreienkamp, „und darauf, dass unser Produkt überzeugt und stimmt.“

Zum Einsatz kommen vier Lokomotiven der Baureihe 182 des Typs ES 64 U2 (Siemens). Die Züge des HKX werden im Normalbetrieb mit sechs Wagen fahren. Fünf davon werden zu Serviceklasse BASIC gehören, in der die Fahrgäste bequem und preisgünstig reisen können – mit viel Beinfreiheit und Platz für Gepäck. Der Komfortbereich PREMIUM befindet sich im sechsten Wagen und bietet Reisenden als besonderen Service eine im Fahrpreis befindliche kostenlose Mahlzeit am Platz. Innerhalb des gesamten Zuges werden Tische mit Steckdosen sowie ein Internetzugang (WI-FI) verfügbar sein.

„Den Termin für den Betriebsstart werden wir bekanntgeben, sobald wir die Zulassung für die Reisezugwagen durch das Eisenbahn-Bundesamt haben“, so Kreienkamp weiter. „Zurzeit laufen alle für den Betriebsstart notwendigen Vorbereitungen auf vollen Touren. Unter anderem haben wir mit den Schulungen für unser Servicepersonal begonnen und rekrutieren weiter geeignetes Personal.“

Die HKX GmbH ist das erste privatwirtschaftlich organisierte Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland, das ausschließlich Personenfernverkehr auf der Schiene betreibt. Gesellschafter der HKX GmbH sind die Railroad Development Corporation (RDC) Deutschland, die locomore rail GmbH & Co. KG sowie der englisch-kanadische Eisenbahninvestor Michael Schabas.

Als weiteres Unternehmen, die Kölner MSM, plant ebenfalls Fernverkehr zwischen Köln und Hamburg über Hannover sowie Flügelzüge nach Berlin Zoo.

Ein Kommentar

  • 1
    Dr. Thomas Diessel:

    „Den Termin für den Betriebsstart werden wir bekanntgeben, sobald wir die Zulassung für die Reisezugwagen durch das Eisenbahn-Bundesamt haben.“

    Das kann ja dann noch ein paar Jahre dauern.

 
Get Adobe Flash player

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen